LucieRiejpg
 

Scully, Skulpturen und seltene Stücke  

Nachbericht zu unserer Herbstauktion

Die Herbstauktion am 24.11.2018 war ein voller Erfolg! Ein qualitätvolles und vielfältiges Angebot an Kunst, angewandter Kunst und Design zu attraktiven Einstiegspreisen begeisterte die zahlreichen Interessenten vor Ort, am Telefon und auf den Onlineplattformen und animierte zum Bieten. Die beeindruckende Verkaufsquote von 74 Prozent und eine Vielzahl von Zuschlägen im fünfstelligen Bereich sprechen für sich.

Äußerst erfolgreich war der Bereich Kunst. Zwei große Skulpturen von Heinz Mack aus Edelstahl und Marmor erzielten mit 43.000 € ein beachtliches Ergebnis, ebenso wie eine Pastell- und Kohlezeichnung von Sean Scully, die bei 38.000 € einen neuen Besitzer fand. Zwei Linsen von Adolf Luther steigerten sich zusammen bis auf 22.000 €. Ebenso begehrt waren die Werke von Pablo Picasso. So erbrachten eine Lithographie aus einer kleinen Auflage von nur 5 Exemplaren 10.000 €, zwei Glasskulpturen und eine Keramik zusammen 25.000 €. Ein Mosaik nach einem Entwurf von Georges Braque erzielte 8.000 €, ein signierter Siebdruck von Gerhard Richter konnte sich mehr als verdoppeln und endete bei 9.600 €. Eine John Glover (1767-1849) zugeschriebene Landschaft erhielt einen Zuschlag von 12.000 €. Ein Relief von Ewald Mataré und ein kleines Paar zu Pferd von Gerhard Marcks erzielten mit 4.600 und 4.000 € sehr erfreuliche Ergebnisse.

Mit einer extrem hohen Verkaufsquote konnte der diesmal mit fast 150 Lots reichhaltig ausgestattete Bereich moderner Keramik aufwarten. 99 Prozent der in über 40 Jahren zusammengetragenen Sammlung Döhmen wurden zugeschlagen, hier erbrachten allein neun Topstücke von Lucie Rie, Hans Coper und Beate Kuhn das extrem hohe Gesamtresultat von 120.000 €. Aus einer  rheinischen Privatsammlung stammten viele der anderen Keramiken, die bei den Bietern auf ebenso großes Interesse stießen.

Im Design setzte sich die Reihe der erfolgreichen Zuschläge fort. Ein seltener 1963 entworfener Sessel von Verner Panton versechsfachte seinen Startpreis und endete nach langem Bieten bei 15.000 €. Zwei zu Beginn der 1960er Jahre entworfene Bakalowits Miracle Leuchter erzielten zusammen 13.800 €. Drei Sessel und zwei Tische von Poul Kjaerholm  kletterten bis auf 14.800 €, das Sesselpaar Adam und Eva erbrachte 5.200 €, zwei Skater-Sessel von Jorgen Kastholm endeten bei 5.800 € und ein früher Entwurf von Wolfgang Tümpel für einen Leuchtenprototyp aus dem Jahre 1927 entwickelte sich bis 6.400 €. Die breite Palette von Designentwürfen bis in die 1990er Jahre hinein war für die Bieter attraktiv und brachte gute Resultate auf ganzer Linie.

Porzellan, Glas und Metalle rundeten das umfangreiche Gesamtangebot ab. Eine seltene Gletschervase von Daum entwickelte sich hier von 1.800 auf 4.800 € und ein großer reich bemalter Meissen Wandteller von Braunsdorf bis auf 5.000 €. Ein frühes chinesisches Räuchergefäß Gui aus der Qing Dynastie war wohl das älteste Stück der Auktion und brachte mit 11.000 € ein ausgezeichnetes Ergebnis.

Dank an alle, die sich an der Auktion beteiligten und/ oder sie mit ihrem Interesse begleiteten.  

Auktion2 Title

Auktion 24.11.2018 | Nachverkauf

 

Liebe Kunden,

 

wir freuen uns über unsere wunderbare Auktion vom vergangenen Samstag!

Falls Sie Interesse an unversteigerten Positionen haben, können Sie diese in den nächsten drei Wochen im Nachverkauf erwerben.

Zum Katalog gelangen Sie hier.

Über die vorläufigen Ergebnisse können Sie sich hier informieren. Die Ergebnisse werden zeitnah aktualisiert.

Sind Sie am Nachverkauf interessiert, nehmen Sie gerne mit uns per Mail (info@kunstunddesign-auktionen.de) oder Telefon (02151/154 61 27) Kontakt auf.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

UNSER NEWSLETTER

Tragen Sie sich in unseren E-Mailverteiler ein
und erhalten Sie exklusive Informationen zu den kommenden Auktionen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen